Camping Backofen Auflaufform – samt Rezepten

Outdoor Küche kann so lecker sein

Wer meint Camping und Outdoor Essenszubereitung müsse auf heimische, kulinarische Qualitäten verzichten - der ist auf dem Holzweg! Heute: Der Camping Backofen.

Ich möchte euch heute ein "Camping-Backofen-Multitalent" vorstellen, welcher euch die feinste Kulinarik direkt vor Ort im Urlaub erfahren lässt. Egal ob auf dem Boot, im Wohnwagen, beim Camping - oder sonst wo.

Leckere #Rezepte & Serviervorschläge gibt es direkt im Anschluss mit dazu

Das 3teilige Talent

Hier ein Bild des 3teiligen Talents: der Omnia Backofen

Kurzer Steckbrief des Backofens

Gebrauchsanweisung zum Download sowie weitere Rezepte findet ihr hier: Klick mich

Einfache und robuste Konstruktion
Die Anwendung von #Omnia ist einfach und erfordert keine Installationen. Der Ofen ist erprobt und funktioniert auf fast jedem Herd (nicht für Glaskeramik-Kocherfelder geeignet).

Material: Stahlblech/ Aluminium
Maße: ø 250 mm, Gesamthöhe: ca. 140 mm;
Gewicht: ca. 0,5 kg
Rauminhalt: ca. 2 Liter.

Drei Teile - Omnia besteht aus drei Teilen. Einer Form aus Aluminium in der alle Zutaten oder der Teig liegen. Die Form sieht aus wie eine runde Gugelhupf-Form mit einem Loch in der Mitte. Unter ihr liegt ein Spezial-Untergestell aus Stahl, das auch ein Loch in der Mitte hat. Der Deckel aus Aluminium mit kleinen Luftlöchern und ausreichender Höhe damit das Brot oder der Kuchen richtig aufgehen kann.

Ober- und Unterwärme - Die Wärme des Herdes wird durch Konvektion zum Backwerk befördert und die Form der Konstruktion gibt sowohl Ober- als auch Unterwärme. Das Spezial-Untergestell ist als Schale ausgeformt und schafft einen Luftspalt zwischen dem Untergestell und der Unterseite der Aluminium-Form. Warme Luft in der Luftspalte wärmt die Unterseite der Form und schafft dadurch die Unterwärme. Durch das Loch, sowohl im Untergestell als auch in der runden Aluminium-Form, passiert die warme Luft durch die Konstruktion, wird am Deckel reflektiert und schafft die Oberwärme.

 

Noch mehr Rezepte gefällig? Dann kann ich euch "OMNIA - DAS KOCHBUCH" empfehlen.

Es enthält speziell für den eben vorgestellten #Campingbackofen noch weitere Rezepte.

Noch mehr Rezepte für Deinen Camping Backofen

Noch mehr Rezepte für Deinen Camping Backofen findet ihr hier: Das Kochbuch für Deinen Camping Backofen

Nachtrag:

Bevor ich nun zu unseren leckeren Rezeptempfehlungen komme:

Ich bin vor kurzem auf einen klasse Bericht gestoßen der samt (Video-)Anleitung zeigt, wie ihr euren Omnia Backofen mit einem Thermometer ausstatten und modifizieren könnt. Ein Thermometer wie dieses kann ganz leicht unter der Anleitung von 4reifen1klo.de an dem Campingbackofen montiert werden.

Zur Anleitung und kompletten Beitrag: Hier entlang (Klick)

 

Jetzt aber endlich zu den versprochenen Rezepten für den Camping Backofen (im Kochbuch sind nochmals andere enthalten!):

Edit: Ihr habt auch Rezepte (und Bilder dazu) für den Omnia Camping Backofen und wollt diese mit anderen teilen? Schreibt mir euer Lieblingsrezept und wir werden es hier mit aufnehmen 🙂

Hier klicken und Rezept einreichen

Hier klicken und Rezept einreichen

1. THYMIANBROT

Thymianbrot | Quelle omniasweden

Thymianbrot | Quelle omniasweden

Dies ist das Rezept mit dem Jeannette Sjöö am Wettbewerb Junge Bäcker des Jahres 2007 teilnahm. Hier hat sie es an den Omnia angepasst.

250 ml Wasser, ca. 35°
8 g Trockenhefe
2 Tl Salz
1 Tl Zucker
8 dl Weizenmehl
4 g getrockneter Thymian
Sesam für die Form

Alle Zutaten abmessen und zu einem blanken und geschmeidigen Teig kneten. Wenn man den Teig ausziehen kann ohne dass er reißt ist er fertig. Ca. 15 Minuten in der Form ruhen lassen.

Den Teig nach Wunsch z.B. als Zopf formen. Eine Form mit Margarine schmieren (fester oder flüssiger) und dann mit z.B. Sesam ausstreuen bis die Innenseite der Form bedeckt ist. Den Teig einlegen und ca. 1 Stunde gehen lassen. Nach Gebrauchsanweisung ca. 1 Stunde backen.

 

2. FEIGEN- UND HASELNUSSBROT

Rezept von Jeanette Sjöö, Junge Bäcker des Jahres 2007.

Feigen und Haselnussbrot | Quelle: omniasweden

Feigen und Haselnussbrot
| Quelle: omniasweden

250 ml Wasser, ca. 35°
8 g Trockenhefe
50 ml heller Sirup
1 Tl Salz
50 g Margarine
250 ml grobes Grahammehl
100 ml ungemischtes gesiebtes Roggenmischmehl
650 ml Weizenmehl
50 g (100ml) grob gehackte Haselnüsse
50g (100ml) Sonnenblumenkerne
80g grob gehackte getrocknete Feigen
Sonnenblumenkerne, Haferflocken, Sesam und Leinsamen für die Form

Messen Sie alle Zutaten außer den Nüssen, Sonnenblumenkernen und Feigen ab. Mischen Sie sie zu einem blanken und geschmeidigen Teig. Die restlichen Zutaten zum Schluss zugeben. Wenn man den Teig ausziehen kann ohne dass er reißt ist er fertig. Ca. 15 Minuten ruhen lassen.

Den Teig nach Wunsch z.B. als Zopf formen. Eine Form mit Margarine schmieren (fester oder flüssiger), und dann mit einer Mischung aus Sonnenblumenkernen, Haferflocken, Sesam und Leinsamen ausstreuen bis die Innenseite der Form bedeckt ist (geht auch mit Semmelbröseln oder Mehl). Den Teig einlegen und ca. 1 Stunde gehen lassen. 50 -60 Minuten backen.

 

3. GLUTENFREIE FOCCACIA

Der Trick zum Gelingen dieses Rezepts besteht in der exakt richtigen Menge Teig. Wenn Sie zu viel Teig haben geht er über die Kante und läuft auf den Herd. Wenn Sie zu wenig haben geht er nicht genug auf und bekommt keine Farbe.

30 g               Hefe
4,5 Dl            Wasser
1 l                  Feines, gluten freies, weißes Mehl
1,5 Tl             Salz
2 El                Olivenöl
5                    sonnengetrocknete Tomaten
0,5–1 Dl        grüne Oliven
2                    Knoblauchzehen
3,5 Tl             getrockneten Basilikum
Ca. 0,5 Dl      Polenta
1 Tl                Meersalz

Glutenfreie Foccacia| Quelle: omniasweden

Glutenfreie Foccacia| Quelle: omniasweden

Arbeitsbeschreibung

1. Lösen Sie die Hefe in handwarmem Wasser auf. Geben Sie Mehl, Salz und Olivenöl zu. Arbeiten Sie Alles zu einem klebrigen, glatten Teig zusammen.

2. Hacken Sie die Tomaten und Oliven etwas. Geben Sie sie zusammen mit dem gepressten Knoblauch und 1,5 Tl Basilikum zum Teig. Rühren Sie bis alles gleichmäßig verteilt ist.

3. Fetten Sie die Form ein und streuen Sie 1 Tl Basilikum in sie. Streuen Sie die Form mit Polenta aus. Geben Sie den Teig in die Form und streuen Sie den restlichen Basilikum, Meersalz und etwas Polenta darüber.

4. Lassen Sie den Teig, am besten an einer warmen Stelle, 30 Minuten gehen. Der Teig soll  genau bis zur Oberkante der Form gehen. Backen Sie ihn bei schwacher Wärme auf dem Camping-Gasherd ca. 30 Minuten.

 

4. GUTES TEEGEBÄCK aus dem #CampingBackofen

4 dl Weizenmehl
½ Tl Salz
2 Tl Backpulver
50 g Butter oder Margarine
200 ml kalte Milch

oder 1 Paket (ca. 400g) Sconesbackmischung
100ml fein geriebener Parmesan und/oder 1 Tl Kümmel

 Die Form einfetten und mit Semmelbröseln ausstreuen. Weizenmehl, Salz und Backpulver mischen. Parmesan und/oder Kümmel einmischen. Das Fett mit den Fingerspitzen fein im Mehl verteilen. Milch zugeben und zusammenrühren. Den Teig auf ein mehlbestreutes Backbrett geben und schnell zusammenarbeiten. Aus dem Teig 8-10 Brötchen formen und in die Form legen. Ca. 30 Minuten backen.

PARMESANQUICHE

4 Portionen

Quicheteig

150 g Butter
300-350 ml Weizenmehl
½ Tl Salz
1 El Wasser

Füllung

3 Eier
150 ml Sahne
200g Parmesankäse
Salz und Pfeffer

Beilagen

Salat
Parmaschinken
Oliven

Die Teigzutaten mischen und den Teig mindestens 20 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.Die Form mit etwas Butter oder Öl schmieren. Den Teig ausdrücken und ca. 10-15 Minuten bei mittlerer Wärme vorbacken

Eier Sahne und Milch zusammen rühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken (nicht zu viel Salz da der Parmakäse ziemlich salzig ist). Den Parmesan reiben und in die Form mit dem vorgebackenen Teig geben. Die Eiermischung darüber geben und 40-50 Minuten bei mittlerer Wärme backen. Die Form von der Wärme nehmen wenn der Quiche sich gesetzt hat und abkühlen lassen (dann wird es leichter ihn aus der Form zu nehmen).

 

5. KRUSTENTIERLASAGNE

4 Portionen

200g frische Lasagneplatten
300g Krustentiere (abgetropftes Gewicht) z.B. Krabben, Muscheln, Krebsschwänze (gefrorene oder eingelegte)
1 Verp. Knorr fertige Béchamel-Soße
4-5 El Sahne
½ Zwiebel
1 Verp. Cocktailtomaten (ca. 200g)
1 Tüte Babyspinat (70g)
50 g geriebenen Käse
Salz und Pfeffer

 Die Béchamel-Soße mit der Sahne mischen (Die Konsistenz der Soße kann etwas dick sein). Die Krustentiere ausdrücken. Die Zwiebel hacken und die Tomaten halbieren.

Ca. ¼ der Soße in die Form geben. Danach Lasagneplatten, Krustentiere, Zwiebel, Tomaten, Spinat und Soße in 3 Schichten einlegen. Jede Schicht etwas salzen und pfeffern. Mit der restlichen Soße abschließen und mit dem geriebenen Käse überdecken.  Ca. 1 Stunde bei mittlerer Wärme zubereiten. Die letzten 10 Minuten auf hohe Wärme umstellen. Vor dem Servieren aus dem Camping Backofen etwas erkalten lassen.

 

6. KÄSEGRATINIERTE GEFÜLLTE PAPRIKASCHOTEN

2 Portionen

250 g Hackfleisch vom Rind
2 Paprikaschoten
½ Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Dose weiße Bohnen in Tomatensoße
2 El Olivenöl
100 g geriebenen Käse
Tabasco
Salz und Pfeffer

Tomaten- und Koriandersalsa

2 Tomaten
1 El gehackte Zwiebel
1 El gehackter frischer Koriander
2 El sweet chili Soße

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Zusammen mit dem Hackfleisch anbraten. Die Bohnen in Tomatensoße zugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen bis eine feste Masse daraus geworden ist. Mit Tabasco, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Paprikaschoten längs teilen. Die Stiele Zwischenwände und die Kerne entfernen. Den Ofen auf mittlere Wärme stellen und Olivenöl zugeben. Die Paprikahälften mit der Hackfleischmischung füllen und mit Käse bedecken. Die Paprikaschoten in die Form geben und ca. 20 Minuten bei mittlerer Wärme zubereiten (Zum Schluss ca. 2-3 Minuten bei höchster Wärme).

Unter der Zubereitungszeit die Salsa vorbereiten. Die Tomaten hacken und mit der Zwiebel und dem Koriander mischen. Mit sweet chili Soße abschmecken. Ihr seht, nun langsam was alle mit Camping Backofen möglich ist.

 

7. RINDERFLEISCHROULADEN MIT SAHNEGEKOCHTEN KARTOFFELN

2 Portionen

2 dünne Scheiben Rindfleisch à 60-70g
8 Scheiben Speck
100 g Gorgonzola
1 Tüte Babyspinat (70g)

Sahnegekochte Kartoffeln

5 mittelgroße Kartoffeln
4 dl Kochsahne
½ Zwiebel
50 g Gorgonzola
100 ml Milch
Salz und Pfeffer

Die Kartoffeln schälen und würfeln. unter kaltem Wasser abspülen. Den Speck braten und auf Küchenkrepp abtropfen lassen. Die Rinderscheiben auf ein Arbeitsbrett legen. 2 Scheiben Speck auf jede legen und den Gorgonzola und den Spinat darauf verteilen (etwas Spinat für die Garnierung aufheben). Die Rouladen zusammenrollen und mit der Kante nach unten auf hoher Wärme in eine Pfanne braten (Ca. 1,5 Minuten auf jeder Seite).

Den Ofen auf mittlere Wärme stellen und die Kochsahne zugeben. Die Zwiebel schälen und hacken und zusammen mit den gewürfelten Kartoffeln zugeben. Zugedeckt 35-40 Minuten ziehen lassen. Mit Salz, Pfeffer und Gorgonzola abschmecken. Die Rouladen einlegen wenn die Kartoffeln fast fertig sind und 5-10 Minuten mit köcheln lassen. Den restlichen Spinat direkt vor dem Servieren zugeben.

8. ITALIENISCHER HACKBRATEN

Trotz seines Namens kommt das Rezept aus Deutschland. Um das Rezept „aufzumuntern“ kann man Käsewürfel zugeben.

Italienischer Hackbraten | Quelle: omniasweden

Italienischer Hackbraten | Quelle: omniasweden

500 g Hackfleisch
1 gestriges Brötchen
1 kleine Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
100g getrocknete Tomaten in Öl
1 El Kapern
1 Ei
Salz, Pfeffer und italienische Gewürzmischung (oder Chili)
Olivenöl
Semmelbrösel

 

Beilagen: Brot und Salat

Das Hackfleisch in eine Schale geben. Das Brötchen etwas einweichen. Das Wasser ausdrücken und zum Hackfleisch geben. Zwiebel und Knoblauch schälen und hacken. Die Tomaten würfeln und die Kapern fein hacken. Alle Zutaten gut mischen. Die Form mit Olivenöl schmieren. Streuen Sie gerne Semmelbrösel in die Form, dann wird es leichter sie zu säubern. Die Form mit dem Hackfleischteig füllen und erst ca. 35 Minuten bei niedriger Wärme zubereiten und danach ca. 10 Minuten bei mittlerer Wärme.

 

9. VEGETARISCHER NUDELAUFLAUF

Ein Rezept aus Deutschland das leicht verändert werden kann.
Eine gute Alternative zu grünen Bandnudeln sind Nudeln gekocht mit Streifen von Zwiebelblättern. Wenn man keinen vegetarischen Auflauf möchte, kann man Schinkenwürfel zugeben.

vegetarischer Nudelauflauf | Quelle: omniasweden

vegetarischer Nudelauflauf | Quelle: omniasweden

200g grüne Bandnudeln
Olivenöl
100g getrocknete Tomaten in Öl
16 schwarze Oliven (ohne Kerne)
3 El frisches Basilikum
4 Eier
Ca. 150 ml Sahne
2 El Tomatenmark
1 Mozzarella

 

Beilagen: Salat

Die Nudel in reichlich gesalzenem Wasser al dente kochen. Die Form mit Olivenöl schmieren. Streuen Sie gerne Semmelbrösel in die Form, dann wird es leichter sie zu säubern. Die Nudeln in die Form geben. Die Tomaten und die Oliven fein hacken. Basilikum waschen, mit Küchenkrepp abtrocknen und fein hacken. Basilikum, Tomaten und Oliven mischen und auf die Nudeln geben. Eier, Sahne und Tomatenmark zusammenrühren. Mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken und über die Nudeln geben. Den gewürfelten Mozzarella darauf legen. Die ersten 30 Minuten bei niedriger Wärme zubereiten und dann 10 Minuten bei mittlerer Wärme.

 

10. HÜHNCHEN- UND REISAUFLAUF

½ gegrilltes Hühnchen
150 ml Basmatireis
1 Zwiebel
1 El Öl
350 ml Wasser
½ Hühnerbouillonwürfel
1 Tl Salz
Auf Wunsch Cashewnüsse

Auflaufsoße

150 ml Schlagsahne
3 El fettarme Mayonnaise
3 El Chilisoße
Curry

 

Beilagen

Salat
Auf Wunsch Knoblauchbrot

Die Zwiebel schälen und hacken, im Öl anbraten. Den Reis zugeben und umrühren. Wasser, Bouillonwürfel und Salz zugeben und ca. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Die Form einfetten und die Reis einlegen. Das Hühnchen enthäuten, in kleinere Stücke teilen und auf den Reis legen.
Die Sahne leicht schlagen. Mayonnaise und Chilisoße mischen, die geschlagene Sahne zugeben und mit Curry abschmecken. Die Soße über das Hühnchen geben und 20-25 Minuten zubereiten. Ev. Cashewnüsse vor dem Servieren darüber streuen.

 

11. OFENGEBACKENE KARTOFFELN

6 mittelgroße Kartoffeln

Die Kartoffeln waschen und bürsten. Trocknen lassen. Formen Sie eine Rolle aus ½  Meter Aluminiumfolie und legen Sie sie unten in die Form. Die Kartoffeln einlegen und auf schwacher Wärme 45-55 Minuten backen. Die Füllung unter der Backzeit mischen. Mit einer Nadel kontrollieren ob die Kartoffeln fertig sind. Schneiden Sie einen Schnitt in die fertigen Kartoffeln und legen Sie ihre Füllung ein.

Ofengebackene Kartoffeln | Quelle: omniasweden

Ofengebackene Kartoffeln | Quelle: omniasweden

Füllungen
Lachs und Anschovis           

180 g Quark
50 ml fettarme Mayonnaise
180 g geräucherter Lachs in Streifen
90 g Steinforellenrogen
50 ml fein gehackte Zwiebel
3 El fein gehackter Dill

Lachs und Forellenrogen

180 g Quark
50 ml fettarme Mayonnaise
90 g Steinforellenrogen
50 ml fein gehackte Zwiebel
3 El fein gehackter Dill

Käse und Speck

300g Speck, gerne mager
150g Cheddarkäse
Salz und Pfeffer

Käse und rote Paprikas

300 g Quark
2 El natureller Jogurt
150g gewürfelter roter Paprika
1 hartgekochtes, gehacktes Ei
Salz und Pfeffer

Falscher Kaviar

3 El falscher Kaviar
2 dl Saure Sahne
½ rote Zwiebel

Krabbenmischung

300ml fettarmer Joghurt
2 El fettarme Mayonnaise
600 ml geschälte Krabben
6 ml gehackter Dill
Salz und Pfeffer

 

12. SCHÄFERQUICHE

4 Portionen

Diese englische Spezialität kann sowohl für Vegetarianer als auch für Fleischesser unbegrenzt variiert werden. Sie ist außerdem billig, alle mögen sie und ein großer Teil kann im Voraus vorbereitet und eingefroren werden – ideal für einige Urlaubswochen!

500g Hackfleisch oder Quorn (Rind-, Lamm- oder gemischtes Hackfleisch)
3 Zwiebeln
2 Möhren
1 Tl Salbei
evtl. Bouillon
100g gefrorene Erbsen
evtl. 100 ml geriebener, mittelstarker Käse
Salz und Pfeffer

Schäferquiche | Quelle: omniasweden

Schäferquiche | Quelle: omniasweden

Kartoffelbrei

8 -10 mittelgroße Kartoffeln
30 g Butter oder Margarine
Ca 100 ml Milch
Salz und weißen Pfeffer

Zwiebel und Möhren schälen und hacken. Bei niedriger Wärme braten bis sie weich sind. Hackfleisch und Salbei zugeben und bei niedriger Wärme braten bis das Hackfleisch Farbe bekommt. Zugedeckt köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen und etwas Wasser oder Bouillon zugeben damit es „soßiger“ wird.  Das kann vorbereitet und eingefroren werden.

Die Kartoffeln schälen und in große Stücke teilen. In Salzwasser kochen und mit einer Gabel kontrollieren ob sie fertig sind – nicht zu lange kochen. Das Wasser abgießen und den Topf bei sehr niedriger Wärme wieder auf den Herd stellen. Etwas Butter, Salz und weißen Pfeffer zugeben und die Kartoffeln zerdrücken. Milch zugeben bis es ein fester Brei wird. Den Topf vom Herd nehmen.

Die Form sorgfältig einfetten. Das Hackfleisch gleichmäßig in der Form verteilen. (Wenn das Hackfleisch gefroren war muss es erst bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank auftauen.) Die gefrorenen Erbsen darüber streuen oder sie erst mit dem Fleisch mischen. Den Kartoffelbrei darauf vorsichtig mit einer Gabel verteilen  damit das Hackfleisch nicht an den Kanten der Form hoch gedrückt wird. Den geriebenen Käse darüber streuen und bei niedriger Wärme 30 Minuten zubereiten oder 35 Minuten wenn das Hackfleisch oder der Kartoffelbrei kalt waren. Mit einer Gabel kontrollieren dass der Quiche ganz warm ist.

 

13. FISCHQUICHE

Dieser Fischquiche ist eine englische Spezialität auch wieder für den Camping Backofen.

800g Dorsch oder einen anderen weißen Fisch
8 mittelgroße Kartoffeln
30 g Butter oder Margarine
Ca 100 ml Milch
1 Zwiebel
evtl. 2 mittelgroße Möhren
100g gefrorene Erbsen
evtl. 100 ml geriebenen Käse
1 Tl Basilikum
Salz und weißen Pfeffer

Die Kartoffeln schälen und in Stücke teilen. In Salzwasser kochen und mit einer Gabel kontrollieren ob sie fertig sind – nicht zu lange kochen. Das Wasser abgießen und den Topf bei sehr niedriger Wärme wieder auf den Herd stellen. Etwas Butter, Salz und weißen Pfeffer zugeben und die Kartoffeln zerdrücken. Milch zugeben und zu einem festen Brei mischen. Den Topf vom Herd nehmen.

Die Zwiebel schälen und in große Stücke teilen. Die Möhren schälen und in dicke Scheiben teilen. Zwiebel und Möhren in Salzwasser mit dem Basilikum kochen bis die Möhren weich sind. Den Fisch zugeben und max. 5 Minuten köcheln lassen (wenn er zu lange kocht schmeckt der Fisch trocken). Die Form schmieren und Fisch, Möhren, Zwiebel und gefrorene Erbsen in einer gleichmäßigen Schicht verteilen. Etwas Bouillon vom Kochen zugeben.
Den Kartoffelbrei darauf vorsichtig mit einer Gabel verteilen  damit die Fischmischung nicht an den Kanten der Form hoch gedrückt wird. Evtl. geriebenen Käse darüber streuen.

Ca. 30 Minuten bei schwacher Wärme zubereiten. Wurde der Kartoffelbrei im Voraus zubereitet und ist kalt braucht der Quiche noch weitere 5 Minuten (den Deckel anheben und mit einer Gabel kontrollieren das er ganz warm ist).

Ich denke das waren Genug Anreize und Beweise, warum Outdoor Kochen nicht eintönig oder langweilig schmecken muss. Probiert es selbst! 🙂

p.s. ein passendes Aufbackgitter für den Ofen gibt es hier: Klick mich

Omnia Aufbackgitter | Quelle: worldofcamping

Omnia Aufbackgitter | Quelle: worldofcamping

Olli von #derautoladen


Keine News mehr verpassen - immer auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie uns einfach auf Facebook oder google+.
Schauen Sie auch gerne regelmäßig in unserem Blog vorbei! Oder melden Sie sich für einen kostenlosen Newsletter an!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Jetzt anmelden und up2date bleiben - Newsletter derautoladen.de
  • Alle Termine, Messen & Events
  • Scharfe Berichte, heiße Bilder
  • Preisknaller: Schnäppchen und Angebote
  • Themenbereiche: Tuning & Camping
  • Verpasse keine News mehr ... reinschauen lohnt sich
Herzlich Willkommen bei derautoladen.de Blog - schön, dass Du hier bist!
Alle Fakten, alle News - heiße Miezen & Coole Karren... wir halten euch auf dem Laufenden!
DATENSCHUTZ wird bei uns Groß geschrieben!